Biographie

Kevin Elsnig wurde 1996 in der Südsteiermark geboren und verbrachte den größten Teil seiner Kindheit in Arnfels. Nach der Grundschulausbildung besuchte er das Musikgymnasium Dreihackengasse in Graz und erhielt ab dem 16. Lebensjahr am Johann Joseph Fux Konservatorium den ersten Gesangsunterricht als Bariton bei Bakk.art Nasrin Rossmann. Als Chorsänger und Solist konnte er in den letzten Jahren bei Messen, Oratorien und in vielen Konzerten Erfahrung sammeln. Er trat unter anderem im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, in der Elbphilharmonie Hamburg, in der Berliner Philharmonie, im Grazer Stephaniensaal, auf Schloss Thalheim, in der Arena di Verona, Barcelona, San Francisco und in der Esplanade Concert Hall Singapur auf. Kevin Elsnig sang von 2016 bis 2018 im Chorus sine nomine in Wien unter der Leitung von Johannes Hiemetsberger. Seit dem Beginn des Gesangsstudiums bei KS Edith Lienbacher an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, konzentriert er sich auf das solistische Singen als Countertenor. Als Finalist in einer der größten deutschen Castingshows konnte er auch im Fernsehen bereits vor einem Millionen Publikum seine Passion zum Ausdruck bringen. Sein Operndebüt feierte Kevin Elsnig im Rahmen des sirene Operntheaters als „Moser“ bei der Uraufführung von „ELSA“ von Margareta Ferek Petrić. Seit 2020 tritt er unter anderem mit dem Europaballett St. Pölten bei verschiedensten Galaveranstaltungen und Konzerten auf . Einen möglichst reinen, weichen und fast schon „femininen“ Klang zu erzeugen sind seine erklärten Ziele, um auch in Zukunft Rollen zu singen, die bisher wenig bzw. noch gar nicht durch Countertenöre verkörpert wurden.